Referenzen

Im Rahmen eines Projektes zur Wiederauffindung von gestohlenen Wertsachen wurde von uns ein IO-Device zur Ortung und Wiederauffindung entwickelt. Eine besondere Herausforderung ist dabei die Sicherstellung einer sehr langen Betriebslaufzeit des Senders. Realisiert haben wir die Lösung unter Einsatz eines Ultra Low Power Mikrocontrollers aus der Reiher STM32 von ST Microsystems. Durch die von uns entwickelten Energiesparfunktionen und der sehr ausgeklügelten Energieoptimierung konnten je nach Anwendungsfall eine zu erwartende Batterielaufzeit von >10 Jahre erzielt werden. Für die Funkkommunikation zum Cloud-Dienst kam die LPWAN Technologie Sigfox zum Einsatz.

Eine häufige Herausforderung in der Praxis von Industrie-4.0-Projekten besteht darin, eine möglichst (energie-) effizient, kabellose Vernetzung verschiedenster, im Unternehmen verteilter Messsensoren zu realisieren. Dabei kommt erschwerend hinzu, dass die unterschiedlichen Messsysteme und Sensoren oftmals nicht die gleiche “Sprachen sprechen”. Verschiedene Protokolle sind an der Tagesordnung.

Der Aufbau von autarken Funknetzwerken mit extrem niedrigen Energieverbräuchen ist für viele Industrie-4.0-Anwendungen notwendig. Im Rahmen eines Projektes zum Proof-of-Conzept für ein autarkes Funksensornetzwerk mittels der LPWAN LoRaWAN Funknetzte, wurden von uns Funksensoren und Gateways entwickelt sowie ein LoRaWAN Server aufgesetzt und programmiert.

Forschungszentrum Jülich

Im Rahmen der Entwicklung eines Perfusionssystem für die Zellforschung des Forschungszentrum Jülich wurde von uns eine Ventilsteuerungseinheit entwickelt. Zum Einsatz kam ein Linux Miniaturrechner und diverse Ventilsteuerungsschaltungen. Besondere Aufmerksamkeit wurde der exakten zeitgleichen Ansteuerung der Ventile sowie der einfachen Bedienung des Gerätes gewidmet.

Messgerät für die Fahrzeugindustrie

Zur Qualitätsabsicherung in der Fahrzeugindustrie wurde von uns für die Firma recomteg ein Testgerät zur Aufzeichnung von Board-Spannungsverläufen entwickelt. Um den hohen Anforderungen an Auszeichnungsgeschwindigkeit, geringem Ruhestrom und Produktzuverlässigkeit gerecht zu werden, wurde das Gerät als Hybridsystem ausgeführt. Zum Einsatz kam ein Linux Miniaturrechner und ein DSP Mikrocontroller. Das System wird aktuell bei BMW zur Qualitätsabsicherung eingesetzt.

M2M Datenkonzentrator

Als Berater war Torsten Krieger, der Geschäftsinhaber von Krieger MIS, viele Jahre für die Weiterentwicklung und Wartung von Monitoring- & Control-Systemen für das Kontrollzentrum ESOC - der europäischen Raumfahrtbehörde ESA, tätig. Im Rahmen des Projektes ESTRACK hat er die Software für die Backend und Frontend Controller der neuen 35m Deep Space Antenne in New Norcia West Australien erstellt, erweitert und gewartet. Die Systeme sind mit Motorola CPUs 68000/88000 ausgerüstet und basieren auf den Betriebssystemen UNIX und pSOS.

Interesse? Fragen?

Schreiben Sie uns, wir nehmen uns gerne Zeit für Sie!